Sprache auswählen

Bohrmeister steht am Bohrwagen. Wasser schließt in der Dunkelheit aus dem Bohrloch.

Vor etwa einem halben Jahr haben wir hier in Mulungwe, Sambia, mit einer hydrogeologischen Untersuchung auf dem Gelände begonnen.

Heute haben wir mit den Bohrarbeiten für den Bau einer Wasserversorgung angefangen.

Am Abend hatten wir eine Tiefe von 101 Meter erreicht. Nach dem Strahl, der beim Bohren aus dem Bohrloch kommt, zu urteilen, ist genug Wasser vorhanden.

Von diesem Projekt soll die Klinik auf dem Gelände, die benachbarte Schule und die Dorfbevölkerung profitieren. Bisher gibt es in Mulungwe kein sauberes Wasser.

Adresse

Institute Water for Africa e.V.
Silcherstr. 74
71384 Weinstadt, Deutschland
schreibe uns

Spendenkonto

Evangelische Bank eG
IBAN:
DE76 5206 0410 0005 0240 13
BIC:
GENO DE F1 EK1

Newsletter

Folge uns

ITZ Logo