Erforschung des Wasserkreislaufes

Zur Erforschung des Wasserkreislaufes werden an vielen verschiedenen Orten mit Klimastationen die Temperatur, relative Luftfeuchtigkeit, Sonnenscheindauer, Windgeschwindigkeit und andere Parameter gemessen. Dadurch entsteht ein Netz von Klimastationen, mit dem sich bei ausreichender Dichte auch für Orte, von denen es keine Klimadaten gibt, diese durch Daten von anderen Klimastationen nach verschiedenen Verfahren berechnen lassen.
Es ist auch wichtig zu wissen, wie viel Niederschlag im Boden versickert und dann später zu Grundwasser wird und wie groß der Anteil des Niederschlages ist, der in Flüssen abfließt. Auch hierfür ist ein dichtes Netz von Messstellen notwendig.
Mit all diesen Daten lassen sich nach etwa zehn Jahren erste Berechnungen über den Niederschlag, den Abfluss, die Verdunstung und die Grundwasserneubildung für verschiedene Orte und Gebiete anstellen. Diese sind die Grundlage für eine nachhaltige Bewirtschaftung des Lebensmittels Wasser.

Zurück