"Welt: Bürger gefragt" - Abschlussveranstaltung

Abschlussveranstaltung im Landtag

Im Eingangsbereich des Landtages präsentierten sich entwicklungspolitischen Akteuren im Land mit Informationsständen. Die Abschlussveranstaltung startete mit einer Fairen Modenschau des Weltladen Esslingen.

Im Plenarsaal bedankte sich Peter Friedrich, Minister für Bundesrat, Europa und internationale
Angelegenheiten, mit den Worten "Die heutige Abschlusskonferenz ist der Höhepunkt eines intensiven entwicklungspolitischen Dialogprozesses. Wir hatten Anfang des Jahres alle Bürgerinnen und Bürger, die sich in der Entwicklungspolitik engagieren, dazu aufgerufen, ihren Sachverstand, ihre Erfahrungen und Vorstellungen einzubringen. Aus diesen vielen Anregungen hat nun ein Expertengremium einen Vorschlag für die neuen entwicklungspolitischen Leitlinien des Landes formuliert. Als Initiator dieses entwicklungspolitischen Bürgerdialogs bedanke ich mich bei allen, die sich daran konstruktiv beteiligt haben. Wir haben von den Akteuren wichtige Impulse bekommen, die wir nun aufgreifen, stimmig umsetzen und gemeinsam mit Leben erfüllen".

Landesbischof Dr. h.c. Frank Otfried July tritt dafür ein, dass die Ergebinsse in die Tat umgesetzt werden. „Der Dialog ist gut – jetzt gilt es, dessen Ergebnisse in unserem reichen Land in nachweisbares Regierungshandeln zu übersetzen.“ , so der Landesbischof.

Minister Friedrich betonte, dass Entwicklungspolitik in Baden-Württemberg eine Gemeinschaftsaufgabe ist, die auch vor allem vom professionellen Know-How der Zivilgesellschaft, den Bürgerinnen und Bürger getragen werde. "Eine angemessene Mitsprache ist dabei unverzichtbar. Staatliche Mittel sollen dieses Engagement unterstützen und fördern, nicht ersetzen."

Zum Schluss überreichte der Fachbereirat die Vorschläge für die Leitlinien und der Handlungsvorschläge den Verantwortlichen der Landtagsfraktionen.

Zurück