Spezialgebiet Wasser

Arbeitsfeld Wasser - ein herausforderndes und umfassendes Arbeitsfeld. Der Umgang mit Wasser in Afrika ist eine verantwortungsvolle Aufgabe. Wasserbau erfordert Kompetenz und Fachwissen.
Wir sprechen fließend Wasser! Durch unsere jahrelange Arbeit in unserem Spezialgebiet in verschiedenen Ländern Afrikas verfügen wir über einen reichen Erfahrungsschatz.
Zwei Hände unter fließendem Wasser über einem Waschbecken

Wasserversorgung

Zur Wasserversorgung gehört die Wassergewinnung, Wasserförderung, Wasserspeicherung und der Leitungsbau.

Am Anfang der Wasserversorgung steht die Wassergewinnung. Dabei kann das Wasser aus dem Grundwasser, aus Oberflächengewässern wie Flüssen und Seen oder aus Quellen stammen. Eine weitere Methode ist das Sammeln von Regenwasser.

Bei einer Vorort-Besichtigung entscheiden wir mit Ihnen, was die beste Lösung ist.

Zwei grüne Tonnen zur Wasseraufbereitung. Davor ein kleines Gerät für die Chlorung.

Wasseraufbereitung

Gefördertes Wasser, sei es Grundwasser oder Oberflächenwasser, muss meistens in irgendeiner Art aufbereitet werden, damit es als Trinkwasser verwendet werden kann. Oft enthält das sogenannte Rohwasser unerwünschte Stoffe wie Schwebstoffe, Bakterien, Viren, Düngemittelrückstände oder Schwermetalle.

Je nach Inhaltsstoffen, die entfernt werden müssen, ändert sich sich auch das Verfahren der Wasseraufbereitung.

Vier Männer stehen um einen Tisch, auf dem Schreibhefte und Geräte zur Wasserreinigung liegen

Workshops

Unsere Seminare richten sich hauptsächlich an Personen, die für Wasserprojekte vor Ort verantwortlich sind.

Inhalte sind Grundlagen der Wasserversorgung, WASH u.a.

Unbedingte Voraussetzungen sind gute Kenntnisse in Mathematik, Physik und Chemie.

Für Seminare außerhalb Afrikas wenden Sie sich bitte direkt an Dipl.-Ing. Jürgen Baisch.

Ein kleine Maispflanze in staubiger Erde

Bewässerung

Bewässerung ist überall dort sinnvoll, wo Landwirtschaft wegen zu wenig Wasser nicht rentabel oder nicht möglich ist. Dies ist oft in semi-ariden und ariden Gebieten der Fall.

Bewässerung bietet die Chance den Ernteertrag zu steigern und damit von Lebensmittelhilfen unabhängiger zu werden. Mit genügend starker Bewässerung kann außerdem Bodenversalzung vermieden werden. Bereits versalzter Boden kann wieder salzfrei werden.

Für Wasser gehen wir meilenweit ...

Afrikanische Frauen gehen hintereinander über eine Wiese, jede trägt einen Wasserkanister auf dem Kopf.

... auch in entlegene Gebiete

... wo andere Organisationen nicht helfen

Eine sehr marode Holzbrücke über einen kleinen Fluss. Im Hintergrund ein Auto, das sich der Brücke nähert.
Drei Goldgräber beim Aushub waschen. Im Hintergrund ist Buch und dunkler Himmel.
Drei afrikanische Rundhütten mit Strohdächern in grüner Landschaft

Wir wollen mobil bleiben

Bringen Sie es ins Rollen!

Der Pick Up, den wir sonst oft kostenlos für unsere Projekte ausgeliehen bekommen haben, ist mit 20 Jahren deutlich in die Jahre gekommen. Lange Strecken fernab asphaltierter Straßen schafft er nicht mehr. Daher benötigen wir nun ein zuverlässiges geländegängiges Fahrzeug. Es soll zentral in Uganda stationiert werden. Helfen Sie uns, mobil zu bleiben!

Junge auf einem Weg, der von einer sehr großen Pfütze überflutet ist
Ein Geländewagen mit Ladefläche

Projektorte

Hier waren wir bisher

  • Piktogramm eines orangenen Wasserhahns, aus dem ein Tropfen kommtgeplantes oder noch nicht abgeschlossenes Projekt
  • Piktogramm eines grünen Wasserhahns, aus dem ein Tropfen kommtabgeschlossenes Projekt
Iwfa Logo

Eichenstr. 6

76703 Kraichtal, Deutschland

+49 - 7250 9 29 98 40

Schreiben Sie uns

Bankverbindung

Evangelische Bank eG

IBAN: DE76 5206 0410 0005 0240 13

BIC: GENO DE F1 EK1

Folge uns

Newsletter

Bitte JavaScript aktivieren, um das Formular zu senden